Das Triple ist geschafft!

 

Stefan Gemmel und der Leserattenservice schaffen zum dritten Mal den Weltrekord im Lesen.  

Knapp war es. Sehr, sehr knapp. In der Commerzbank-Arena in Frankfurt blicke man wie gebannt auf die riesigen Eingänge, wo ab halb neun Uhr am Morgen die Schulklassen eintrafen, die am „Weltrekord Lesen 2018“ teilnahmen.  

Die Commerzbank-Arena in Frankfurt gilt als die „Arena der Rekorde“. Um auch für Kinder diesem Namen gerecht zu werden, hatte das Team der Arena den Schriftsteller Stefan Gemmel und die Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH, Eva Pfitzner, eingeladen, um deren eigenen Rekord von 2012 zu überbieten. Damals hatten die beiden auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein in Eigenregie zweimal mit exakt 5.406 Teilnehmern den Rekord erfunden und geschafft.

Diese hohe Zahl galt es nun am Pfingstwochenende zu überbieten und es war äußerst knapp.  

Olaf Kuchenbecker vom Rekordinstitut für Deutschland (RID) war eigens aus Hamburg angereist, um den Rekordversuch zu überwachen und vor Ort zu bestätigen – oder eben nicht zu bestätigen.  

Nachdem die Schauspielerin und Moderatorin Joyce Ilg die anwesenden Kinder auf die Veranstaltung eingestimmt und mit Eva Pfitzner eigene Lese-Erfahrungen ausgetauscht hatte, fesselte der Autor Stefan Gemmel in einem über 60minütigen Programm seine Zuhörer mit einer Geschichte, die eigens für diesen Tag geschrieben worden war und die im Anschluss an alle Kinder verteilt wurde. Eine Geschichte, die auf seiner Spiegel-Bestseller-Reihe „Im Zeichen der Zauberkugel“ (Carlsen Verlag) basiert und deren Handlung in der Arena verankert war.

Höhepunkt allerdings war ein gemeinsames Lesen der über 5.000 Anwesenden. Stefan Gemmel hatte hierzu wiederum eine eigene Geschichte geschrieben, die in rhythmischen Reimen angelegt war und die von den Kindern zuvor teilweise geübt worden war. Unter seiner Regie lasen sich die Massen von Kindern nun den Text gegenseitig vor.  

Dann schließlich wurde es still in der Arena, als Olaf Kuchenbecker, auf der Bühne von Eva Pfitzner, Stefan Gemmel und Patrik Meyer, dem Geschäftsführer der Commerzbank-Arena, das Ergebnis verkündete: Der Weltrekord war geschafft. Mit 5.542 Teilnehmern lag man knapp, aber doch deutlich über dem Rekord von 2012.  

Man konnte schlicht sehen, wie die Anspannung von den Verantwortlichen abfiel, als sie mit den begeisterten Kindern in lauten Jubel verfielen.   Sinn dieser „Weltrekord-Lesen“-Aktionen ist es, laut Eva Pfitzner und Stefan Gemmel, den Kindern und auch den anwesenden Erwachsenen einen völlig neuen Lese-Impuls zu bieten. „Lesebegeisterte Kinder werden in ihrem Hobby bestätigt, Lesemuffel erkennen, dass Bücher Tausende von Menschen begeistern können“, sagt Stefan Gemmel und Eva Pfitzner ergänzt: „Nach 2012 haben wir Hundertfach begeisterte Rückmeldungen bekommen, dass bisherige Nichtleser doch einmal zu Büchern gegriffen haben und bis heute dem Medium Buch treu geblieben sind. Das ist für uns Ansporn und Bestätigung zu diesen Lese-Massen-Events.“


 

Weltrekord-Lesen 2015

Mit 80 Lesungen um die Welt

Da bekommt der Begriff „Sprachreise“ doch gleich eine ganz andere Bedeutung: Die Leserattenservice GmbH hat den Schriftsteller und Lesekünstler Stefan Gemmel auf die Reise geschickt, um Kinder zum Lesen zu begeistern und auch, um Dialekte und Sprachen, Geräusche und Töne zu sammeln.


Ausgestattet mit einer völlig neuen Buchreihe im Carlsen-Verlag waren wir im gesamten Bundesgebiet eingeladen. Zwei sehr spannende Wochen liegen nun hinter uns. Und der Erfolg gibt uns recht: Wir haben den Rekord geschafft!!!
Allerdings: Auch der Rekord hatte uns geschafft. Es waren aufregende, aber auch anstrengende Tage.

Danke an alle Veranstalter vor Ort für die herzliche Gastfreundschaft, mit der wir tatsächlich ÜBERALL empfangen worden sind.


„Sprache ist etwas, das uns alle eint“, sagt Eva Pfitzner, Geschäftsführerinder Leserattenservice GmbH, zum Hintergrund dieser Idee. „Sprache und Sprechen gibt Identität, stärkt Zusammenhalt und ist Basis jeder Kultur. Und so haben wir uns gefragt, wie wunderbar es doch wäre, einmal unterschiedliche Sprachen und Dialekte für Kinder zu einem Gesamtkunstwerk zusammen zu fügen.

Chronik zur Weltrekord-Tour